Grill reinigen

Grill reinigen: Die wichtigsten Tipps und Tricks

Den Grill zu reinigen, gehört nicht gerade zu den beliebtesten Aktivitäten beim Grillieren. Das Zubereiten macht einfach mehr Spass. Trotzdem gehört das Grillreinigen genauso dazu wie das Brutzeln und Wenden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie teuren Grill-Reparaturen vorbeugen und wie Sie einen stark verschmutzten Grill reinigen. Schon eine kurze und gründliche Reinigung kann nämlich Wunder wirken. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Grill samt Grillrost reinigen und welche Hausmittel dabei nützlich sind. Egal ob Sie Ihren Holzkohlegrill, Elektrogrill oder Gasgrill reinigen möchten – nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Dos and Don'ts inkl. Checkliste zusammengefasst.

 

Grill reinigen – die Grundreinigung

Warum ist die Reinigung des Grills so wichtig?
Fettreste können zu gefährlichen Stichflammen führen und verbranntes Fett schadet der Gesundheit.

Wie oft sollten Sie Ihren Grill reinigen?
Idealerweise sollte der Grill natürlich nach jedem Gebrauch kurz gereinigt werden. Bei seltener Benützung genügt es, den Grill einmal im Jahr vollständig zu reinigen.

Wie wird der Grill äusserlich gereinigt?
Fettablagerungen auf der Aussenfläche werden mit einer Seifenlauge gründlich weggewaschen. Dazu bietet sich Spülmittel oder ein fettlösender Spray mit Wasser an.

Wie wird die Grillplatte richtig gereinigt?
Bei der Grillplatte rät es sich ebenfalls, warmes Wasser und ein bisschen Spülmittel zur Hand zu nehmen. Mit einer Edelstahlbürste schrubben – solange die Platte noch warm ist.

Was tun bei Schimmel am Grillrost?
Grill regelmässig ausbrennen und gründlich abbürsten. Auch beim Vorheizen sollte man den Grillrost nochmals kurz mit der Bürste reinigen, um hartnäckigere Keime zu entfernen.

Wie sollte die Fettauffangschale gereinigt werden?
Ist die Fettauffangschale voll, lässt man das Fett aushärten und entsorgt es einfach im Müll. Die Aluminiumschale kann in der Spülmaschine gewaschen werden.

Was machen mit der Kohle bzw. Asche?
Sobald die Kohle kalt ist, kann diese samt Rost herausgenommen werden. Nicht mehr gebrauchte Kohle wird in einem Metall-Eimer entsorgt.

Grill Grundreinigung

 

Grillrost reinigen: Das sind die Experten-Tipps

Der Grillrost gehört zu den Königsdisziplinen beim Grillputzen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie den Grillrost reinigen können. Wir stellen Ihnen die effektivsten Tipps vor. Zuerst einmal gibt es vier verschiedene Arten von Grillrosten: Gusseisen, Edelstahl, Stahl verchromt und Stahl emailliert. Nicht jeder Grillrost wird gleich gereinigt. Vorsichtig sollte man vor allem bei emaillierten Grillrosten sein. Und nicht vergessen: Grillroste sind spülmaschinenfest – wenn sie denn reinpassen.

Grillroste aus Gusseisen und Stahl

Diese Grillroste sind sehr robust und nicht so empfindlich wie die beschichteten. Reinigen Sie den Grillrost zunächst grob mit Küchenpapier. Jetzt lassen Sie ihn bei geschlossenem Deckel ebenfalls ca. 15 Min. auf Höchsttemperatur im Grill warm werden. Anschliessend den Grillrost mit einer Edelstahlbürste abbürsten. Bitte keine gewöhnliche Stahlbürste nehmen, da Sie sonst die Oberfläche beschädigen könnte. Bei sehr starken Verschmutzungen können Sie auch mit einem Grillreiniger bzw. Hausmittel nachhelfen.

Grillrost reinigen: Achtung bei emaillierten Grillrosten!

Gusseiserne Grillroste und Platten sind meistens emailliert. Emaille ist wesentlich empfindlicher als Gusseisen, da es schneller verkratzt und die emaillierte Schicht beschädigt wird. Auf den beschädigten Stellen kann leicht Rost entstehen und es können Stückchen absplittern.

Beim emaillierten Grillrost wird auch das Ausbrennen empfohlen – inkl. einiger Vorsichtsmassnahmen:

  • Grobe Verunreinigungen mit Küchenpapier entfernen
  • Grill mit schmutzigem Rost bzw. Platte auf heisseste Stufe schalten
  • 10 bis 15 Min. laufen lassen
  • Grillrost nur leicht abkühlen lassen
  • Mit Küchenpapier Grillrost reinigen und Reste abwischen
  • Falls der emaillierte Rost immer noch nicht sauber ist, kann er mit warmem Wasser, ein wenig Spülmittel und einem Schwamm abgewaschen werden.

Experten TippExperten-Tipp
Verwenden Sie kein kaltes Wasser, wenn der Rost noch warm ist. Durch den starken Temperaturschock könnte die Emailleschicht abplatzen. Alternativ für die Reinigung eine Bürste nehmen. Benutzen Sie keine Stahlbürste, diese verkratzt das Emaille. Eine weiche Messingbürste stellt kein Problem dar.


 

Grillrostreiniger: Was Sie verwenden sollten

Als wirksamster Grillrostreiniger empfehlen wir, wie bereits oben erwähnt, entweder eine Grillbürste aus Edelstahl oder – bei emaillierten Grillrosten – eine weiche Messingbürste. So verhindern Sie eine Beschädigung der Oberfläche, die zu unerwünschtem Splittern und zu Rost führen kann. Das beliebteste Vorgehen ist das vorgängige Ausbrennen.

Grillrost reinigen

Der Klassiker beim Grill putzen: Das Ausbrennen

Eine altbewährte Methode unter Grillexperten ist das sogenannte Ausbrennen oder Freibrennen. Hierbei werden Fleischrückstände und Verkrustungen am Rost einfach ausgebrannt, indem der Grill nach dem Gebrauch für einige Minuten auf das Maximum aufgeheizt wird – dabei den Grill natürlich geschlossen halten. Mit der Grillbürste wird anschliessend noch der Grillrost von den letzten Überresten befreit. Wenn Sie den Grillrost reinigen, sollten Sie grundsätzlich mit einer Edelstahlbürste arbeiten. Gewöhnliche Stahlbürsten können die Oberfläche des Grillrostes zerkratzen.

Grillrost reinigen mit Hausmitteln

Es haben sich fünf – teilweise überraschende – Hausmittel bewährt, mit denen Sie Ihren Grill reinigen können:

  1. Zeitungspapier als Grillrostreiniger – einfach, aber wirkungsvoll
    Abgekühlten Grillrost in feuchtes Zeitungspapier einwickeln. Ein paar Stunden oder über Nacht liegenlassen. Anschliessend Verunreinigungen mit einem Schwamm und etwas Seifenlauge abreiben.
  2. Backpulver bzw. Natron ist ebenfalls ein bewährtes Hausmittel um den Grillrost zu reinigen.
    Den abgekühlten Rost in einen wasserdichten Behälter legen. Jetzt mit ausreichend Backpulver besprenkeln und Wasser hinzugeben. Über Nacht stehen lassen und am nächsten Morgen staunen, wie sich das Fett gelöst hat.
  3. Asche als Grillrostreiniger
    Wenn Holzkohle verwendet wurde, können Sie mit der Asche Ihren Grillrost reinigen. Tunken Sie dazu einfach einen feuchten Lappen in etwas feine Asche aus dem Grill. Rost abreiben und gründlich mit Wasser abspülen.
  4. Das Hausmittel Zwiebel: desinfizierender Grillreiniger
    Wenn der Rost noch heiss ist, lässt sich Schmutz durch kräftiges Reiben mit einem Zwiebel-Gabel-Spiess problemlos entfernen. Zwiebeln wirken desinfizierend und versprühen einen herrlichen Bratgeruch.
  5. Mit Backofenspray stark verschmutzte Grills reinigen
    Rost mit Backofenreiniger einsprühen und in eine Wanne legen. Aus ökologischen Gründen empfehlen wir diese Variante nur beim Jahresputz anzuwenden.

Es gibt ebenfalls eine ganze Reihe an Spezialsprays, wie z. B. Antistick-Sprays oder spezielle Reinigungssprays, um stark verschmutzte Grills vorzubeugen oder zu reinigen.


 

Reinigung des Gehäuses nach Grilltyp

Das Gehäuse und die Wanne Ihres Grills reinigen Sie am besten mit einem nassen Lappen und etwas Seifenlauge. Von Scheuermitteln ist dringend abzuraten. Lieber nach jedem Grillabend zwei Minuten die Aussenfläche abwischen als Ende Saison hartnäckig eingebrannte Verschmutzungen mühsam abzukratzen. Rückstände wie Fett binden Feuchtigkeit – dies erzeugt eine chemische Reaktion mit dem Metall: So entsteht Rost. Wenn Sie Ihren Grill konstant sauber und trocken halten, hat der Rost keine Chance.

 

Holzkohlegrill reinigen: die Profi-Anleitung

  1. Lassen Sie den Grill zuerst vollständig abkühlen.
  2. Entsorgen Sie nun die Kohle in einem Metalleimer mit Deckel – nicht in den Müll: Glut kann leicht übersehen werden und neu entfachen.
  3. Reinigen Sie den Asche-Auffangbehälter und entfernen Sie Asche-Überreste.
  4. Reinigen Sie den Abzug Ihres Grills von allfälligen Kohle-Resten.
  5. Tipp: Grillrost gründlich reinigen mit einem der obengenannten Hausmittel oder einem Schwamm und setzen Sie Ihn wieder in den Grill ein.

 

Elektrogrill reinigen: die wichtigsten Tipps

  1. Lassen Sie den Grill zuerst vollständig abkühlen.
  2. Ziehen Sie unbedingt den Netzstecker, um lebensgefährliche Kurzschlüsse zu vermeiden.
  3. Entnehmen Sie die Wasserwanne und spülen Sie sie mit Wasser und Spülmittel ab.
  4. Nehmen Sie den Grillrost raus und reinigen Sie diesen mit einer Abwaschbürste. Achtung: Keine Stahlwolle verwenden.
  5. Mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel den Elektrogrill innen und aussen abwischen.

 

Gasgrill reinigen: Darauf sollten Sie achten

 Ausbrennen ist effektiv und zeitsparend: Hier die Anleitung, wie Sie Ihren Gasgrill reinigen:

  1. Gasgrill ausbrennen gemäss Beschreibung oben.
  2. Gasflasche abdrehen und Gasgrill auskühlen lassen.
  3. Grillrost mit einer Draht- oder Edelstahlbürste vom restlichen Russ befreien. Wir empfehlen eine Edelstahlbürste, bei emaillierten Grillrosten eine weichere Messingbürste.
  4. Lassen Sie den Grill zuerst vollständig abkühlen.
  5. Flavorizer Bars nicht vergessen und ebenfalls feucht abreiben.
  6. Fettauffangschale und Sammelbecken entfernen und beides mit Wasser und Spülmittel reinigen.
  7. Kessel und Brenner zwei- bis dreimal pro Saison mit einem Lappen reinigen. Falls beim Brenner Löcher verstopft sind, sollten Sie diesen unbedingt ersetzten.

Den richtigen Umgang mit dem Gasgrill finden Sie auf Gasgrill-Tipps.


 

Don'ts – das sollten Sie beim Grill reinigen vermeiden

Aluminiumschale & -Folie beim Grill

Aluschale und Folie richtig verwenden

Geben Sie niemals Wasser in die Schale, ausser bei eingebauter Fettschale: Wenn die Aluschale ausläuft, führt das zu Rost im Grill. Die Schale sollte dabei immer unter dem Brenner platziert werden. Verzichten Sie der Umwelt zuliebe auf unnötige Alufolie oder -schalen.

Grillverkratzt

Keine kratzende und scheuernde Mittel verwenden

Stahlwolle und starke Lösungsmittel sollten Sie bei der Reinigung Ihres Grills nie verwenden. Scharfe Reiniger in Verbindung mit groben Bürsten können die Flächen angreifen und die Beschichtung beschädigen. Das führt wiederum zu ungewünschtem absplittern der Beschichtung und zu Rost am Grill.

Kein kaltes Wasser nehmen

Wenn Sie kaltes Wasser verwenden, um den noch heissen Grillrost zu reinigen, können durch den Temperaturschock Beschädigungen am Rost entstehen. Verwenden Sie also besonders beim beschichteten z.B. emailliert kein kaltes Wasser oder lassen Sie den Grillrost vor der Reinigung vollständig abkühlen.

Grillreinigung vernachlässigen oder verschieben

Wenn Sie nach jeder Grillparty kurz ein paar Minuten für die Reinigung aufwenden, verringern Sie die zu investierende Zeit erheblich. So lassen Sie Rost, Schimmel und hartnäckige Verkrustungen gar nicht erst zu und können viel länger Freude an Ihrem Grill haben.


 

Checkliste für Grillexperten oder jede, die es noch werden wollen

Kleben vorbeugen

Icon CheckVor dem Grillieren etwas Öl (z. B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl – aber kein Olivenöl) mit einem Lappen auf dem Grillrost verteilen.

 

Icon Check

Warten bis der Grillrost genügend heiss ist und Fleisch erst dann wenden, wenn es schon etwas angebraten ist.

 

Reinigung

Icon CheckVorbeugen ist besser als heilen: Grill nach jedem Gebrauch kurz reinigen.

 

Icon CheckGrill trocken lagern.

 

Icon CheckNicht jeder Grillrost wird gleich gereinigt. Vorsicht ist vor allem bei emaillierten Grillrosten geboten.

 

Icon CheckGrundsätzlich mit Edelstahlbürsten oder Messingbürsten arbeiten. Gewöhnliche Stahlbürsten können die Oberfläche des Grillrostes zerstören.

 

Icon Check

Als günstige Grillreiniger eignen sich verschiedene Hausmittel wie Zeitungspapier, Backpulver, Asche oder Zwiebeln.

 

Icon Check

Kohle immer in einem Metalleimer mit Deckel entsorgen und nicht im normalen Müll.

 

Icon Check

Grill vor der Reinigung immer vollständig abkühlen lassen.

 

Icon Check

Wenn beim Ausbrennen kein Rauch mehr austritt, ist der Gasgrill ausgebrannt und alle Fettreste sind entfernt.

 

Icon CheckSchützen Sie Ihren Grill vor Wind und Wetter mit einer Abdeckhaube.

 

Fazit: Für langes Grillvergnügen und um eine Grill Reparatur zu vermeiden, braucht es nicht viel – wie Sie in unserem Grill Ratgeber gelesen haben, ist das Grillreinigen überhaupt keine Hexerei. Kurze und regelmässige Reinigungen reichen aus, um langfristig an einem funktionsfähigen, hygienischen und sauberen Grill Freude zu haben.

Alle Grill-Ratgeber

Alle Grill-Ratgeber

Grill-Ratgeber für alles Wissenswerte zur schönsten Sommer-Freizeitbeschäftigung: Holen Sie sich hier Experten-Grilltipps zu Pflege, Reinigung und Zubehör.
Grill-Ersatzteile bestellen

Grill-Ersatzteile bestellen

Suchen Sie die passenden Grill-Ersatzteile für Ihr Modell? Mithilfe unseres Grill-Ratgebers können Sie Ersatzteile, Zubehör, Reinigungsmittel und mehr bestellen. Einfach nach Ihrem Grillmodell suchen und die passenden Ersatzteile dazu kaufen.